ESG- Einscheibensicherheitsglas

ESG (Einscheibensicherheitsglas) ist ein Float- oder Gußglas, das eine erhöhte Temperaturwechselbeständigkeit, erhöhte Schlag- und Stoßfestigkeit und erhöhte Biegebruchfestigkeit aufweist.

Bei einen Scheibenbruch löst sich die gesamte Scheibe in ein Netz von Bruchstücken (siehe Bruchbild) auf, die überwiegend stumpfkantig sind und untereinander lose zusammenhängen.

Diese Eigenschaften des Glases beruhen auf seiner Vorspannung im Querschnitt.

ESG wird produziert, indem nach dem Zuschnitt des Glases auf Fixmaße und nach der Kanten- oder Flächenbearbeitung die Erhitzung auf ca. 700° C erfolgt und anschließend mit Kaltluft "abgeschreckt", wodurch in der ganzen Scheibe ein Zustand innerer Spannung aufgebaut wird.

Beim Abkühlen bleibt die Kernzone im Glasquerschnitt warm, während die Oberflächen schnell erkalten.


Dadurch entstehen dort Druckspannungen, während sich im Innern ein Zugspannungszustand einstellt.

Durch die besonderen Eigenschaften sind die Anwendungsmöglichkeiten von ESG schier unerschöpflich:
Ganzglastüren, Geländerausfachungen, Fassadenplatten, Innenausbau-Möbel, Schaugläser ...